Aktuelles

27.01.2014

Landesliga

Und die Moral von der Geschichte: "Unterschätze niemals einen Gegner!"

Erneut bärenstark: Guido Steinbeck

Heiko Fuhrmann

Irgendwie ist es immer das Gleiche! Man fährt zu einem erwartet starken Gegner und dieser begrüßt uns mit einem 14- jährigen Ersatzmann, welcher für den 4-Punkte Mann aus dem Hinspiel einspringt. Dann führen wir schnell mit 6:1 und ALLE erwarten einen kurzen Spieltag - aber von wegen. Nicht alle Potsdamer ergeben sich, denn Sportfreund Hannemann ist gut drauf und schlägt Einen nach dem Anderen. Zuerst unterliegt Christian im 5. Satz mit 9:11, dann Heiko im 5. mit 9:11 (nach 2:0 Satzführung) und Guido muss auch in den Entscheidungssatz! Verliert er, dann steht es 6:6 und Potsdam kann sogar noch gewinnen! Zum Glück kämpft, schreit, brüllt Guido, beschimpft sich und die Netzkante und den Rest der Welt. Aber gewinnt dann doch mit 19:17 nach vielen abgewehrten Matchbällen. Ludwigsfelde führt mit 7:6 und kann in den Spielen des oberen Paarkreuzes (Andrej und Guido) den Sack zubinden. Zuerst gewinnen Andrej und Guido gegen den Ersatzmann, wobei dieser für seinen ersten Einsatz in der Landesliga wirklich sehr gut gespielt hat. Dann müssen Heiko und Andrej an die Tische. Heiko führt schnell gegen Hartmut Janke und Andrej muss einem 1:2 Satzrückstand hinterherlaufen. Anschließend drehen beide Spiele. Heiko verliert die folgenden 2 Sätze und Andrej kämpft sich in den 5. Satz. Schnell führt er mit 8:2, aber Sportfreund Hannemann hört nicht auf zu kämpfen. Es steht 8:7 und wieder zieht Andrej einen Topspin nach dem anderen und immer wieder kommen die Bälle zurück. Am Ende wird der Mut und der Siegewille aber belohnt und der LTTC gewinnt mit 10:7. Zum Glück!

Guido und Andrej erzielen 8 Punkte und machten den Sieg damit erst möglich. DANKE!



14.01.2014

Landesliga

1. Mannschaft mit viel Kampfeswillen

Heiko Fuhrmann

Eigentlich war vor Beginn des Spieles zu erwarten, dass es ist nicht so einfach wie noch im Hinspiel wird! Die Gäste aus Ketzin kamen mit hohen Erwartungen und gleich mit fünf Spielern.

Damit pausierte der im Hinspiel erfolglose Mike Sandek im Einzel und diese Taktik ging anfänglich sofort auf. Mike gewann zusammen mit seinem Partner das Doppel und der neue Mann rang Heiko in fünf Sätzen nieder. Da alle anderen Ludwigsfelder auch nicht mit ihren "Lieblingsspielern" zurechtkamen, stand es 1:5 nach Spielen und das Treuenbrietzener Schreckgespenst erwachte. ;-)

Aber von wegen!

Unsere Mannschaft spielte sich wieder frei und die folgenden 9 (!!) Spiele gingen, zum großen Teil relativ sicher, an uns. Was für ein Spielbogen, 1:0 --> 1:5 --> 10:5, so etwas gab es wohl noch nie. Ich wurde sogar von Spielern des LTTC und anderer Vereine angesprochen, welche unseren "tt-info Live-Ticker" verfolgten. Es ist schon erstaunlich, mit welchem Selbstvertrauen sich unsere Mannschaft aus dieser brenzligen Situation herausspielte. Und vielleicht sind doch noch einige Überraschungen zu erwarten. Jedenfalls haben wir den Druck auf unsere Konkurrenten weiter verstärkt.

(Guido St.: 3 Punkte / Andrej: 2,5 / Heiko: 2,5 / Christian: 2)



11.01.2014

2. Landesklasse Süd

LTTC II setzt erfolgreiche Rückrunde fort und gewinnt gegen Blau-Weiß Dahlewitz II

Matthias Göbel

In der Aufstellung Matti, Rainer, Guido und Falk ging es gegen Dahlewitz II, mit Andy Lehmann, Peter Waszkiewicz, Arno Polster und Dr. Jörg Werner.

In den Doppeln standen Rainer/Falk Lehmann/Polster gegenüber und siegten am Ende verdient mit 3:1. Am Nebentisch spielten Matti/Guido gegen Waszkiewicz/Dr. Werner gegenüber und siegten sicher mit 3:0.

Mit diesem 2:0 ging es in die erste Einzelrunde. Matti spielte gegen Waskiewicz, führte 2:0 und 10:8 und verlor am Ende noch mit 2:3. Am Nebentisch hatte Rainer keine Probleme mit Andy Lehmann und siegte souverän mit 3:0. Falk fand gegen Arno Polster nie zu seinem Spiel und verlor klar mit 0:3. Derweil steigerte sich Guido nach verlorenem ersten Satz und siegte am Ende verdient gegen Dr. Werner. Somit stand es 4:2 vor Beginn der zweiten Einzelrunde. Auch diese sollte der LTTC II dominieren. Matti gewann gegen Lehmann 3:0 und Rainer fand gegen Peter immer besser ins Spiel und gewann, wenn auch etwas glücklich am Ende mit 3:1 (typisch Rainer halt^^). Bei 7:3 ging es in die dritte Runde. Matti gewann gegen nach einigen Problem 3:1 gegen Polster, ebenso wie Guido gegen Lehmann. Anschließend spielte Falk gegen Waskiewicz. Nach 8:2 im ersten Satz verlor er diesen noch. Drehte dafür aber im zweiten einen ähnlich hohen Rückstand. Auch im dritten Satz spielte Falk gut mit, nutze zahlreiche Chancen aber nicht und verlor schlussendlich mit 1:3. Den Schlusspunkt setzte dann Rainer, der Dr. Werner wiederholt gekonnt ausspielte und mit seinem 3:1 Sieg den 10:4 Erfolg besiegelte.

Der LTTC II hat somit 10 Punkte und entfernt sich immer mehr von der Abstiegszone. 



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.