Aktuelles

07.02.2016

Da sind sie, die ersten Auswärtspunkte der Saison!

1. Landesklasse Süd

An diesem sonnigen Samstagnachmittag hieß es für die 2. Mannschaft punkten gegen Luckenwalde damit es spannend im Tabellenkeller bleibt.
Diesmal konnte uns sogar Christian unterstützen, das hieß auch, dass beide Mannschaften in Topbesetzung antraten. 
Im Doppel haben wir uns mal was Neues ausgedacht. Rainer mit Matthi und Christian mit mir. Doch leider ging das so gar nicht auf und lagen nach den Doppeln 0:2 zurück. 
Doch das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen. Ran an die Einzelrunden. Und bevor wir uns versahen hatten wir 10 Einzel am Stück gewonnen und somit ein starkes 10:2 erzielt. 
Das ging fix und war eine ausgeglichene Mannschaftsleistung. 
Somit können wir ja doch noch Auswärts gewinnen.

(Autor: Elisa Ruden)



24.01.2016

Nervenstark zum Sieg! 

Landesliga

Man of the match - Heiko Fuhrmann

Wir gewinnen 7 von 8 Fünfsatzspielen und halten den Abstand in der Tabelle nach unten. Nach der gestrigen Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Stahnsdorf, trotz Edeljoker Elisa, ging es "schon wieder" zu einem Abstiegsspiel nach Potsdam (III.). Diese spielen sonntags immer in Bestbesetzung mit Marcel Arndt.

Von Anfang an ging es eng zu! Andrej und Paul gingen schnell mit 2:0 in Führung, Falk und Heiko bekommen so gar nichts auf den Tisch. Dann drehen beide Spiele und es steht 2:2, damit geht's gleich jeweils in den 5. Falk und Heiko führen 10:8 und Marcel hat Aufschlag ...10:10, hin und her, aber der größere Wille setzt sich durch (13:11). Andrej und Paul können sich 'sicherer' zum 11:9 durchsetzen! Wie wichtig diese 2- Punkte- Führung ist, wissen wir alle....und dann gelang Falk das erste Mini- Break zum 5:3! Nach der darauffolgenden starken Leistung von Paul führten wir 6:3 und Heiko hat ja noch nie gegen Jenny verloren. ..hatte!... 1:3!....Nachdem Marcel dann seinen dritten Sieg einfuhr, stand es wieder 5:6 und Andrej wackelte gegen Marek. Aber mit etwas Glück im dritten Satz spielte er sich frei und siegt mit 3:1. Wieder ein wichtiger Sieg und alter Abstand mit 2 Punkten. Dann gelingen Heiko zwei Siege gegen das obere Paarkreuz von Potsdam. Gerade noch war er der große Verlierer, war er nun der Matchwinner! Im ersten Spiel gegen Aufschlagmonster Flo traut er sich den den Rückschlag- Topspin zum Sieg beim 10:10 im fünften Satz und gegen die Nummer 1 ist er bei den Rückhand- Duellen einfach einen Tick stärker und manchmal auch mit etwas Glück! Falk hatte etwas Angst vor Jenny, aber dieses Mal macht er mit 3:0 den Sack zu.

Nach 4 Stunden Tischtennis war der Sieg auch dank einer starken Leistung von Paul eingefahren!

(Autor: Heiko Fuhrmann)



24.01.2016

Spannung pur beim Rückrundenstart der 5. Mannschaft

Am Samstag, den 23.01.16, um 10 Uhr war es endlich wieder soweit. Nun durfte auch unsere 5. Mannschaft in die Rückrunde starten. Erster Gegner im Jahr 2016 sollte an diesem Samstagmorgen die zweite Mannschaft aus Petkus sein. Nach einem deutlichen 10:2-Heimerfolg in der Hinrunde war allen klar, dass es heute in Petkus etwas knapper wird, zumal mit Gerhard Schindele eine neue Nummer 1 aus Bestensee dazugekommen ist.

Mit einer kleinen witterungsbedingten Verspätung konnte die Begegnung dann endlich mit den Doppeln begonnen werden. Hierbei setzten wir natürlich auf die fest eingespielten Doppel Marwin/Robert und Christian/Benny. Das zahlte sich auch dieses Mal wieder aus. Nach einem 3:1 und 3:2 konnten wir wieder einmal mit zwei wichtigen Siegen in die Einzel starten.

In der ersten Einzelrunde ging es leider nicht ganz so positiv weiter, wie in den Doppeln. Nachdem  Robert (0:3), Marwin (2:3) und ich (1:3) unsere Tische nach einer Niederlage verlassen mussten, sicherte uns Christian mit seinem 3:1-Sieg den 3:3-Ausgleich. Somit war der kleine Vorsprung aus den Doppeln auch schon wieder aufgebraucht und wir gingen mit Gleichstand in die zweite Einzelrunde. Wie bereits Robert zuvor, musste sich auch Marwin hier mit einem klaren 0:3 dem Neuzugang Gerhard Schindele geschlagen geben. Die zweite Runde sollte auch in den anderen Spielen schnelle deutliche Ergebnisse hervorbringen. Robert und Christian konnten ihre Spiele mit einem klaren 3:0 gewinnen, meines ging chancenlos 0:3 an den Gegner aus Petkus. Spielstand nach der zweiten Einzelrunde also wieder Gleichstand mit 5:5.

So deutlich waren die Ergebnisse der dritten Runde aber dann nicht mehr. Gleich zu Beginn mussten sich Marwin und Christian ihren Gegnern mit 2:3 geschlagen geben und auch ich verlor mein Spiel etwas weniger knapp mit 0:3 zum zwischenzeitlichen 8:5 für Petkus. Damit war uns nun allen klar, dass wir über uns hinauswachsen müssen, um noch etwas Zählbares mit nach Ludwigsfelde nehmen zu können. Doch auf Robert war Verlass, der vor der letzten Einzelrunde mit seinem 3:0-Sieg auf 8:6 verkürzen konnte.

Die letzte Einzelrunde startete mit den Spielen von Marwin, Robert und mir. Robert konnte auch hier auftrumpfen und holte seinen dritten und letzten Einzelsieg an diesem Tag (Spielstand 8:7). Ich durfte gegen den noch ungeschlagenen Gerhard Schindele ran. Nach einem eher bescheidenen Tag konnte ich dann doch nochmal eine Überraschung herbeiführen und gewann mein Spiel mit viel Kampf mit 3:1. Somit konnten wir nach einem 5:8 den Spielstand wieder einmal auf Gleichstand 8:8 stellen. Marwin war zu dem Zeitpunkt noch mitten in seinem Spiel, denn die ersten beiden Sätze gingen in der Verlängerung an ihn – eine sichere 2:0-Führung, die uns zumindest auf ein durchaus versöhnliches Unentschieden hoffen ließen. Dann ging Christian zum allerletzten entscheidenden Spiel an den Tisch. Auch er konnte seine ersten beiden Sätze zur 2:0-Führung gewinnen.
Doch weil wie Spannung an diesem Tag noch nicht genug war, verlor Marwin während Christians Spiel seinen dritten und vierten Satz zum 2:2-Ausgleich. Doch seine Nerven hielten dem Druck stand und er konnte auch diesen in der Verlängerung für sich entscheiden. Somit stand es 9:8 für uns.
Jetzt spielte nur noch Christian. Doch auch er verlor während Marwins fünften Satz seine beiden nächsten Sätze sehr deutlich zum 2:2-Ausgleich. Jetzt hieß es für alle zittern und anfeuern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich ein richtiger Fight im letzten Spiel mit positivem Ausgang für uns. Christian gewann den fünften Satz mit 11:8 und der Rückrunden-Auftaktsieg war perfekt. Eine Überraschung mit der keiner mehr gerechnet hatte. Nach zwischenzeitlichem 5:8 gewinnt unsere fünfte Mannschaft gegen Petkus 2 mit 10:8. Und wieder einmal haben uns unsere Doppel  wichtige Punkte gesichert. Völlig kaputt aber glücklich konnten wir also unsere Heimreise mit zwei Punkten im Gepäck antreten. Eine wirklich großartige Mannschaftsleistung.

(Autor: Benjamin Ziege)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.