Aktuelles

30.06.2014

Qualifikation Verbandsrangliste Schüler C

Er kam, sah und siegte!

Elisa Ruden

Er kam, sah und siegte! 
Heute wollte es Fabi wissen und allen zeigen was man in Ludwigsfelde für Tischtennis spielt. Mit Mama und Bruder als mentale Unterstützung im Gepäck, ging es in aller früh nach Falkensee zum Qualiturnier für die Verbandsrangliste. Sehr motiviert ging Fabi in die ersten Gruppenspiele. Schnell stellte sich heraus, dass hier heute viel drin war für unser Nachwuchstalent. Fabi absolvierte die Gruppenphase ohne Probleme und zog als Gruppenerster mit nur einem Satzverlust in die Endrunde ein. Im Endspiel erwartete ihn dort ein Bekannter aus Geltow, den er schon 2 mal schlagen konnte. In einem spannenden Spiel behielt Fabi auch diesmal die Nerven und hatte die Nase vorn. Er zeigte wieder einmal seine Angriffsstärke und besiegte seinen Gegner mit einem 3:1. Klasse Leistung! Somit konnte sich Fabi als Erster ungeschlagen für die Verbandsrangliste qualifizieren. Zur Belohnung gab es einen verdienten Siegermuffin. :) 
Es war mal wieder ein toller Tag mit viel Freude, Spaß und Lachen.

Ergebnisse


02.06.2014

Kreisrangliste Nachuchs

Dominik Ulrich

Jürgen Butze

Am 24.05.2014 fand in Bestensee das Turnier der Top 12-Rangliste der Nachwuchs Kreisliga Teltow-Fläming statt. Vom LTTC nahmen Dominik Ulrich als 1. mit einem Spielverhältnis von 48:3 und Jonathan Schröter als 14. mit einem Spielverhältnis von 33:16 in der Einzelwertung der Kreisliga teil. Insgesamt kämpften 15 Teilnehmer in einer 7. und 8. Staffel um den Einzug ins Finale. Dominik wurde mit 6 Siegen ohne Niederlage in seiner Staffel Erster. Jonathan war nicht so erfolgreich und belegte am Ende den 11. Platz. Nach 5 1/2 Stunden vieler, schöner, spannender und kämpferischer Spiele fand diese gut organisierte Veranstaltung durch den VSG 1990 Bestensee ihr Finale. In einem spannendem Kampf, bei einem Rückstand von 0:1, konnte Dominik nach großer kämpferischer Leistung seinen sportlichen Gegner Phil Conrad von der SG Einheit 1950 Luckenwalde mit 3:1 besiegen und seinen “ERSTEN POKAL“ gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so Dominik !



30.04.2014

Landesliga

Das große Finale

(zum wiederholten Male)
"man of the match": 
Heiko Fuhrmann mit 3,5 Punkten

Heiko Fuhrmann

Keiner von uns hätte erwartet, dass wir im letzten Spiel den Aufstieg aus eigener Kraft erreichen könnten. Und dann ging es noch am Sonntagmorgen in unsere "Lieblingshalle" nach Neustadt, in welcher wir in der letzten Saison chancenlos untergegangen sind. Trotz der schwierigen Bedingungen (gefühlt war jede zweite Lampe defekt) wollten wir unbedingt gewinnen.
Von Anfang an wurde von beiden Seiten verbissen gekämpft, aber alles blieb fair! Es war klar, dass wir nur eine Chance haben, wenn Falk und Heiko um unteren Paarkreuz ihre Spiele gewinnen und Guido oder Andrej gegen einen der beiden Topspieler siegen. Hört sich einfach an, aber wer schon einmal gegen die Sportfreunde Großmann und Bornfleth gespielt hat, der wird wissen, mit welchen "Unwidrigkeiten" man rechnen muss. ;-) Zum Glück behielten Falk und Heiko die Nerven und siegten jeweils mit 3:2 Sätzen gegen ihre Widersacher. So musste Heiko drei Matchbälle (inkl. einem Netzball) gegen Norbert abwehren, ehe er gewann und Falk behielt nach dem 1:2 Satzrückstand die Nerven und siegte dann doch noch 3:2 gegen Bornfleth. Guido lag auch "wieder" schnell mit 2:0- Sätzen gegen Sportfreund Herrmann in Führung, ehe dieser immer sicherer wurde und doch noch 3:2 gewann. Seine zweite Chance gegen Grzybek nutzte er nach großem Kampf. Damit war das erste Mini- Break erreicht, 6:4 für uns. Der zwischenzeitliche Ausgleich zum 6:6 war dann nur noch ein kleines Aufbäumen, denn Heiko gewann gegen die Nummer 2 und es lag an Andrej und Guido, den Gesamtsieg nach Hause zu bringen. Toll, wie gerade Andrej die beiden Siege nach seinen vorangegangenen Niederlagen erreichte. Besonders gegen Jörg Bornfleth spielte er teilweise fehlerfrei, so im zweiten Satz: Andrej lag 2:6 zurück und führte dann 10:6. Der Hammer, mit welchen Ruhe er immer wieder angriff und dann kontrolliert die Bälle verteilte. Guido machte den Sack dann zu!

Damit war der zweite Platz mit einer tollen Mannschaftsleistung erreicht und die Türen zum Aufstieg stehen auf einmal (Aufstiegsverzicht Stahl Brandenburg) weit offen.
Jetzt muss abgewägt werden, welchen Weg wir gehen wollen ...



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.